Wem es in Berlin langweilig wird,
dem ist nicht zu helfen!

Mit seinen 5 Millionen Besuchern jährlich ist Berlin der derzeit größte Tourismusmagnet der Welt. Berlin wird im Volksmund gerne als »arm aber sexy« bezeichnet, und genau das ist es auch, was diese Stadt heute ausmacht - über 20 Jahre nach dem Fall der Mauer. In den letzten Jahren hat ein wahrer Zustrom von Kreativen dafür gesorgt, dass die Stadt ihren eigenen, unverwechselbaren Charme entwickelt hat. Nicht umsonst ist Berlin ja auch eine ganz besondere Hauptstadt in Sachen Kultur.

Neben zahlreichen Touristenattraktionen wie dem Brandenburger Tor, dem Berliner Fernsehturm, auch liebevoll »Telespargel« genannt, oder der Museumsinsel nahe der Friedrichstraße, hat die 3,5-Millionen-Einwohner-Stadt auch eine Szene außerhalb des Mainstreams zu bieten. Dabei erfindet sie sich immer wieder neu. In Bezirken wie Kreuzberg, Friedrichshain, Wedding oder Neukölln finden sich diverse Clubs, Bars, gemütliche Cafés, die zum Verweilen einladen sowie viele kleine Modelabel, die mit ihren Ladenlokalen bald ganz Berlin überfluten. Manch einer fragt sich deshalb ob Berlin bald nur noch aus Designern und Zugezogenen besteht, und ob dann noch Platz für Industrie und Handwerk bleibt.

Berlin gehört aber gerade wegen seiner Mischung aus Kultur, Mode, Nightlife und Shopping zur internationalen Liga der Weltmetropolen. Menschen aus Deutschland und der ganzen Welt kommen vermehrt hierher, um auch das Besondere, das unbekannte Gesicht dieser Stadt zu entdecken.

 
Visit IIK berlinerID @ facebook!
Visit IIK berlinerID @ google+!
Eine Einrichtung des Instituts für Internationale Kommunikation e.V.